Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Müller, 

der Ortsverband Fröndenberg BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beantragt auf dem Streckenabschnitt der Landesstraße L 673 ab Ortsausgang Stadtmitte Richtung Ardey bis Ende des Gewerbegebiets 

  1. Die Sanierung des Straßenbelags, um die Verkehrssicherheit für den Radfahrer zu erhöhen 
  2. Das „Freilegen“ des vorhandenen Bürgersteigs zur Wiederherstellung der notwendigen Gehwegbreite für eine sicherere Nutzung durch Fußgänger. 

Begründung: 

Die Landesstraße L673 stellt im o.g. Abschnitt die schnellste und kürzeste Verbindung nicht nur für den motorisierten Verkehr, sondern auch für die Bürgerinnen und Bürger, die mit dem Fahrrad aus den westlichen Fröndenberger Dörfern in die Innenstadt fahren, dar. Bekanntlich ist der Straßenabschnitt auch im Regionalplan Ruhr als überregionaler Radweg und im Kreisradnetz als Radhauptverbindung dargestellt/gekennzeichnet. 

Da es hier keinen Radweg gibt, müssen sich Autos, LKWs und Fahrräder den Platz auf der Fahrbahn teilen – gemäß Rechtsfahrgebot gilt daher auch für die Fahrradfahrer: möglichst weit rechts fahren! 

Der Straßenbelag ist jedoch insbesondere auf der stadtauswärts führenden Fahrbahnseite der Landesstraße erheblich beschädigt, sodass der Radfahrer gezwungen ist weiter in der Mitte zu fahren, wodurch seine Verkehrssicherheit massiv gefährdet wird. Innerhalb des Stadtgebietes ist zwar noch die Nutzung des Gehweges durch Radfahrer erlaubt, gemäß Straßenverkehrsordnung ist dies außerorts jedoch verboten und wird mit Bußgeld bestraft! Auch bei der Aufstellung des Radverkehrskonzept des Kreises wird in der interaktiven Karte auf den rissigen Fahrbahnbelag hingewiesen. 

» zur Karte Radverkehrskonzept Kreis Unna

Ideal wäre es, wenn der gesamte Straßenabschnitt sowohl in Fahrtrichtung Ardey bis Ende Gewerbegebiet als auch in Fahrtrichtung Fröndenberg bis Ortseingang erneuert werden würde, um keinen erneuten „Flickenteppich“ zu erhalten. Es ist uns bekannt, dass die Zuständigkeit der Straße L673 bei Straßen NRW liegt. Daher bitten wir um Weiterleitung unseres Antrags, damit schnellstmöglich Abhilfe geschaffen wird. Mit dem Bau eines Radweges auf diesem Verbindungsstück kann sicherlich in absehbarer Zeit nicht gerechnet werden. 

Die Umsetzung unseres Antrags ist das Mindeste, was man hier für Radfahrer und Fußgänger tun kann. 

Isabelle Schoppmann
Vorstandssprecherin
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Ortsverband Fröndenberg